?! Die Anderwelt !?

...und ich gehe in die Natur, nachdem ich das Lebensbaumgebet( eine Art Yoga - Übung für den ganzen Leib; auch besonders für die Reinigung der Cakren und die Reinigung der Aura) durchgeführt habe. ( Anleitung siehe unten); (Titel dazu zum Mitsingen:" Ich bin ein Baum" auf der CD " ! Ich bleibe im Leben !" siehe Hörproben unter "Musik") .

Wenn ich also in einer feinen ausgewogenen Stimmung bin, schaue ich - mit leicht geschlossenen Lidern, nicht hin starrend - hinaus. Da kann es sein, dass sich mir ein Gesichtchen zeigt in einem Baumstrunk. Ich mache eine Aufnahme. Zu Hause schaue ich das Bild an und entdecke eine Fülle anderer Gesichtchen...Sie wollen sich zeigen! Sie wollen wahr genommen werden! Die Elfen und Feen, die Zwerge, Sylphen, Nixen, Salamander, die Elementarwesen alle. Sie wünschen sich den Kontakt zu uns Menschen! Wir sollen unsere Herzen wieder öffnen und mit ihnen zusammen für das Wohl der Erde sorgen. Nur das: "Zum Wohl der Welt und aller Wesen!" Es ist wichtig! Lasst uns alle miteinander in den Austausch kommen; unsere Erfahrungen miteinander austauschen, so dass sich das Wissen um die Wahrheit verbreitet! Dass die Anmut und Schönheit der Mutter Erde wieder für-wahr-genommen, gewürdigt und geheilt wird! Alles lebt! Alles will leben! Sich zeigen dürfen! Mit dabei sein dürfen, wenn vom "WIR" gesprochen wird! ALL - EINS - SEIN! Verbunden mit allem und jedem.

 

 

Anleitung zum  "Lebensbaum-Gebet":  ( Gesten Nach Shin Gwyddion,  - / Text und Melodie von Christa Maria Euchner, siehe  CD " ! Ich bleibe im Leben!"/ 2014 ):

 

Ich hebe achtsam meine Arme empor, im Kreisbogen seitlich hoch bis oben Mitte ("Ich bin ein Baum")

Ich führe sie von oben herab  an meiner Mitte entlang nach unten ("trinke das Licht")

Ich weise mit den Handflächen schenkend zur Erde ( "schenk' es der Erde, dass Licht in ihr werde")

Ich wende die Hände ganz der Erde zu  (" Aus der Erde nehm' ich die Speise")

Ich führe die Hände nach oben zum Kehlkopf - dort wende ich und bilde einen Kreis um den Kopf herum bis zum Oberhaupt -  vom obersten Punkt aus lasse ich die Finger in einer sprühenden Bewegung  einen Kreis um das Haupt beschreiben und führe die Hände/ Arme  wieder abwärts im Bogen außen um mich herum ( "schick' sie mit aller aller Kraft auf die Reise")

Ich wiege meine Arme sanft auf und ab , so dass ich sie, schräg abgewinkelt, seitlich vor mir, gerade noch  im Blickwinkel habe ( " Meine Zweige wiegen im Sonnenwind sacht / ich atme ganz tief , und das gibt mir Kraft!")

Ich nähere  nach einer Weile des Auswiegens meine Hände im Bogen meinem Herzen , lege sie  achtsam dort auf die Brustmitte ( " Die nehm' ich zu mir" )

Ich mache mit den Händen eine schenkende Geste nach vorn/ außen , ggf. zu einem  Baum/ Tier/ Stein / Kind hin  ( "Dann schenk' ich sie dir")

Ich drehe mich im Uhrzeigersinn , meine Hände immer in der nach außen schenkenden Geste ( "Wir senden sie aus zu allen allen Wesen")

Ich stehe und stampfe mit dem rechten Fuß behutsam auf die Erde und führe dabei gleichzeitig meine Hände mit geschlossenen Fäusten mit einer Betonung nach unten, dort die  Faust öffnend zugleich mit dem Aufstampfen  ( " Dass sie erstarken ")

Ich führe meine Hände zur Brustmitte, lege sie zart aufs Herz, über Kreuz, mal links oben,

mal rechts oben  ( " und genesen!")

 

Viel Freude !

Ich freue mich auf Kontakte, auf einen Austausch!